Eine Schule der besonderen Art

Fachoberschule für Landwirtschaft Auer
Schlossweg 10, I-39040 Auer, Tel. 0471 81 05 38
E-Mail: os-ofl.auer@schule.suedtirol.it
PEC: ofl.auer@pec.prov.bz.it

Fachoberschule für Landwirtschaft wieder bei Erasmus +

Projekt „So is(s)t Europa“ mit Koordinierungstreffen in St. Florian gestartet

Bereits zum dritten Mal ist die Fachoberschule für Landwirtschaft Teil eines europaweiten Schüleraustausch-Programms. Mit einjähriger Verzögerung aufgrund der Corona-Pandemie ist die neue Periode des ErasmusPlus-Projekts unter dem Titel „So is(s)t Europa“ nun endlich gestartet. Teilnehmen werden unsere Partnerschulen aus Österreich (St.Florian/Oberösterreich), Deutschland (Aurich/Ostfriesland), Kroatien (Porec/Istrien) und Tschechien (Tabor/Südböhmen).

Unter der Leitung der HLBLA St. Florian hat das bis November 2023 laufende Projekt mit einem dreitägigen Treffen der projektbeteiligten Lehrerinnen und Lehrer begonnen. Dabei wurden alle organisatorischen Rahmenbedingungen zum Erreichen der Projektziele und zur Vorbereitung der Schüler-Lehrer-Treffen in den verschiedenen Ländern festgelegt. Im Zuge dieser einwöchigen Reisen werden wieder viele Schülerinnen und Schüler Europas zusammentreffen und gemeinsam am Projektthema arbeiten. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln der EU.

Die beteiligten Jugendlichen sollen im Rahmen des Erasmus-Plus-Austausches die Produktion, Verarbeitung und Vermarktung regionaler Lebensmittel in den jeweiligen Partnerländern kennenlernen. Außerdem erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche innovativen Möglichkeiten es im Lebensmittelbereich gibt, um Betriebe in ländlichen Regionen zu stärken.

Nicht zu kurz kommen soll natürlich auch der interkulturelle Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Nationen. So soll durch das Kennenlernen unterschiedlicher Traditionen auch das gegenseitige Verständnis und der Zusammenhalt von jungen Menschen in der EU wachsen.

An der Fachoberschule für Landwirtschaft dürfen sich alle Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen von den Fachrichtungen „Landwirtschaft und Umwelt“ sowie „Produktion und Verarbeitung“ für eine Teilnahme am Projekt bewerben. Je 10-12 Jugendliche werden dann für jede Reise ausgewählt. Begleitet werden sie von Lehrpersonen des Projektteams, das sich aus Prof. Claudia v. Lutterotti, Irene Rainer, Martin Nock, Verena Mayr, Winfried Pezzei, Maria Roner und Alex Niedermayr zusammensetzt.